Vier Périgords: grün, weiß, purpur, schwarz

Je nach landschaftlichen Besonderheiten ist das Périgord unterteilt in die vier Gegenden weißes, grünes, purpurnes oder schwarzes Périgord. Die meisten Touristen besuchen das schwarze Périgord, wo es um die mittelalterliche Stadt Sarlat herum die meisten prähistorischen und landschaftlichen Sehenswürdigkeiten gibt. Doch auch die anderen Gebiete haben ihre ganz eigenen Reize.

Wo liegt das Périgord überhaupt?

Auf offiziellen Landkarten findet man das Périgord gar nicht, doch es entspricht weitgehend dem Département Dordogne im Norden Aquitaniens. Die Dordogne ist gleichzeitig der größte Fluss des Départements. Das Gebiet zeichnet sich aus durch eine reichhaltige Kultur, Landschaft und Geschichte und zählt zu den meistbesuchten Gegenden Frankreichs. Liebhaber sprechen gar von der „Magie des Périgord“.